10. Dezember 2022 – 22. Januar 2023

 

Ähnlich aber Anders – Art to compare: Eine Gastausstellung des Esslinger Kunstvereins

 

 

Eröffnung: Freitag 9. Dezember, 19 Uhr


"Häufig ist man versucht, Vergleiche anzustellen in der Art „Das erinnert mich an ....“ oder „Es sieht aus wie ....“. Gut möglich, dass das aus einer gewissen Unsicherheit dem Neuen gegenüber erwächst. Wahrscheinlicher jedoch steht es für den Versuch, Wege zu einem ersten oder besseren Verständnis zu eröffnen. Die Ausstellung spielt mit dieser Form der Annäherung. Sie thematisiert und präsentiert Denkräume zwischen verschiedenen und verwandten künstlerischen Ansätzen."


Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Esslinger Kunstvereins.



12. Februar – 23. April 2023

 

DONG – MODE MUSIK YAK

 


Eröffnung: Sonntag, 12. Februar, 11 Uhr

 


Die Ausstellung ist das Zentrum eines Dreiteilers aus Präsentation, gedrucktem Werkverzeichnis (DING) und Magazin (DONG).

 

 

DING enthält eine unkommentierte Rückschau auf dreißig Jahre Arbeit des Fotografen Axl Jansen mit Reisen, Begegnungen, Geschichten, Mode, Style und viel subversivem Witz – eine ungeheure Bilderflut zwischen Buchdeckel gepresst. In Masse nimmt DING Instagram vorweg, nur ist das Werksverzeichnis mit über elfhundert Seiten ein echtes Ding, groß und schwer.

 

Axl Jansen und der Gestalter und Verleger Uli Schwinge erschaffen daraus gemeinsam mit dem Team der Villa Merkel einen neuen Raum: En Masse und als Maß aller Dinge entlädt das DING seinen Inhalt in die Ausstellungsräume, die als begehbares Fotomagazin, als erlebbares Fanzine konzipiert sind. Immersion und Partizipation als Konzept.

 

 


Die Besucher:innen sind eingeladen, einzutauchen, mitzumachen und selbst zu machen.

 

DONG ist Spiel. Ding – Dong. Spiel mit Sounds, mit Worten, mit Sinn, Unsinn und aufblitzender Erkenntnis. DingDong - DaDa. Das Projekt spielt mit Mode, Pop, Oberflächen und sampelt Humor und Tiefe. Das halbjährlich zwischen 2004 und 2008 erschienene Magazin „Dong“ bot die ironische Antwort auf die aalglatten Modehefte dieser Jahre. Es folgte eigenen Regeln und erfand sich als eigenständiger Space, in dem Affekt und Selbstreflexion Hand in Hand gehen. Der Bruch der Konvention, das Zusammenstellen von Gegensätzen erzeugt Geistesblitze und macht das Spiel des DONG auch cool und humorvoll.