Veranstaltungen

Das Eis der Kaisers von China

 

Aktion im Merkelpark

 

Als Auftakt zur Gruppenausstellung Freezing Point – Kunst unter Null Grad Celsius, die im Frühjahr 2021 in der Villa Merkel stattfindet, wird bereits am 24. November 2020 in einer ersten Aktion unter dem Titel Das Eis der Kaisers von China im Merkelpark ein 1 Kubikmeter großer Eisblock vergraben. Der 1.000 Liter Eisblock wird in einer Holzkiste verpackt und mit Stroh isoliert im Boden versenkt und mit Erde verdeckt. Im Frühjahr 2021 soll der Eisblock im Rahmen eines Frühlingsfestes wieder ausgegraben werden. Aufgrund der aktuellen Situation findet die Eingrabung ohne Publikum statt. Sie wird mit einer Videodokumentation und Berichten auf den Social-Media Kanälen begleitet.

 

Die von dem österreichisch-chinesischen Künstler Jun Yang initiierte Aktion geht von dem Mythos aus, dass Marco Polo von seinen Reisen nach China das Wissen um die Herstellung von Eis zum Verzehr und dessen Erhalt bis in den Sommer hinein nach Europa mitgebracht hat. Der Legende nach wurde das Eis im Hochsommer dem Kaiser von China in gehobelter Form mit Sirup und Früchten serviert. Die Methode gelangte von China nach Rom und durch Katharina von Medici nach Paris. Daraufhin verbreitete sich der Genuss von Speiseeis in Europa.


Im November 2018 hat Jun Yang erstmals einen Eisblock im Österreichischen Skulpturenpark südlich von Graz versenkt. Nun ist die Aktion im Merkelpark Teil der Gruppenausstellung Freezing Point – Kunst unter Null Grad Celsius, die am 14. Februar 2021 in der Villa Merkel starten wird.